Weiterbildungsscheck Sachsen

Gefördert werden Vorhaben der individuellen beruflichen Weiterbildung. Vor der Kursanmeldung muss ein Antragsformular bei der Sächsischen Aufbaubank eingereicht werden, die über den Zuschuss entscheidet. Erst nach dem Bescheid darf man sich für die Fortbildung anmelden.

Antragsberechtigt sind Beschäftigte, Auszubildende, Berufsfachschüler (ab vollendetem 18. Lebensjahr), andere Personengruppen, die (wieder) in das Erwerbsleben eintreten wollen, wie beispielsweise arbeitslose Nichtleistungsempfänger.

Weitere Informationen unter www.sab.sachsen.de

Sie haben Fragen?

Beratungsteam Köln

Montag bis Freitag
von 9.00 bis 18.00 Uhr